Der Ennsradweg im Sommer

Der Enns Radweg ist ein wunderschöner Radweg durch eine atemberaubende Landschaft Österreichs. Wer ein gutes Touring-Fahrrad besitzt und eine Radwanderung plant, sollte eine Tour auf dem Ennsradweg ins Auge fassen. Eine solche mehrtägige Fahrradtour ist vor allem im Sommer zu empfehlen.

Warum sich eine Tour auf dem Ennsradweg im Sommer anbietet

Im Sommer ist die Wahrscheinlichkeit, dass man eine Fahrradtour über mehrere Tage hinweg bei strömendem Regen verbringt relativ gering. Außerdem zeichnet sich der Ennsradweg durch eine relativ hügelige Landschaft aus. Der Ausblick von einem der Berge, die der Ennsradweg mit sich bringt, macht vor allem dann Spaß, wenn der Himmel nicht bewölkt ist. Wichtig ist bei einem solchen Vorhaben, genügend Getränke auf Vorrat am Fahrrad zu transportieren, damit man fit bleibt und die Radtour genießen kann.

Welche Ausflugsziele liegen auf der Strecke

Entlang des Ennsradweges, der durchgehend beschildert ist, finden sich viele attraktive Ausflugsziele. Dazu zählen beispielsweise das Forstmuseum, der Freizeitpark Landl und der Freizeitsee Aich. Wer einen Besuch dieser touristischen Angebote plant, sollte die Radwanderung ebenfalls zwischen Mai und Oktober planen. Hier sollte jeder seine individuelle Mischung finden und bereits vor Antritt der Fahrt Überlegungen darüber anstellen, ob die Besichtigung verschiedener Orte bzw. Freizeitstätten oder das sportliche Radfahren im Vordergrund der Radwanderung steht.

Insgesamt ist der Ennsradweg 263km lang, sodass eine Radtour über mehrere Tage im Sommer sehr gut machbar ist. Bei genauer Planung und mit ein bisschen Übung aufgrund der hügeligen Strecke steht einem sportlichen Urlaub dann nichts mehr im Wege.

Video zum Ennsradweg:

Schreibe einen Kommentar