Die Werra hautnah erleben

Die Werra gehört hierzulande sicherlich nicht zu den Flüssen, die eine besondere Popularität haben. Dabei bietet die Werra von ihrer Quelle in Fehrenbach bis hin zu ihrer Mündung in die Weser bei Hann. Münden schöne Landschaften, viel Natur und natürlich auch tolle Orte, in denen man viel erleben kann. Die Werra hautnah erleben möchte, der kann dies ganz bequem und unkompliziert auf einer Radreise über den Werra Radweg machen. Auf diesem 290 Kilometer langen Radweg bekommt man die Werra nämlich ganz nah und in ihrem vollen Facettenreichtum geboten. So einer Radreise, die man natürlich nicht in einem Stück bewältigen muss, sondern in mehreren Kleinigkeiten einteilen kann, bietet so viel, dass sie bestimmt lange gut im Gedächtnis bleibt. Und warum sollte man für seinen Urlaub ans Meer fahren, in die Berge fahren oder aber irgendwohin fliegen, wenn man einen eindrucksvollen Urlaub quasi direkt vor der Haustür bekommen kann?

Durch drei Bundesländer geht es auf dem Werra Radweg

Es ist nicht übertrieben, wenn man sagt, dass man auf dem Werra Radweg viele Seiten Deutschlands kennen lernt. Schließlich führt dieser Fernradweg entlang des Flusses durch Thüringen, Hessen und Niedersachsen, sodass man gleich drei Bundesländer kennenlernt. Der Radweg ist dabei in allen Bundesländern durchgängig befahrbar und auch ziemlich gut ausgebaut. Vor allem für Menschen, die zwar auf der Suche nach einem Aktivurlaub sind, es aber trotzdem gemütlich angehen möchten, ist der Werra Radweg die ideale Lösung, um genau den Urlaub zu finden, den man sucht. Felder, Wälder, Wiesen und andere schöne Landschaftsbilder bekommt man dabei ganz umsonst zu sehen. Und auch die vielen Orte, die entlang dieses Fernradweges liegen, sind nicht nur schön gelegen, sondern auch schön anzusehen. Meiningen, Bad Salzungen, Gerstungen und viele andere schöne Orte liegen am Werra Radweg und bieten nicht nur gute Übernachtungsmöglichkeiten, sondern auch kulturell einige Sehenswürdigkeiten.

Entlang von Fulda und Werra

Schreibe einen Kommentar