Adventskalender zur Befüllung

Nur noch wenige Wochen und dann sollte der Adventskalender von Ihnen befüllt werden. Der Adventskalender zur Befüllung ist die Lösung und Ideen gibt es viele, wenn man sich für den Adventskalender dieser Art entscheidet.

Kreativität und Individualität sind gute Begleiter beim befüllen des Adventskalender zur Befüllung

Es gibt viele Möglichkeiten um einen Adventskalender so individuell wie möglich zu gestalten. 24 Türchen oder eben 24 Behältnisse in denen Sie dann seine kleine Geschenke für die Vorweihnachtszeit verstecken können und das ist Ihre Aufgabe. Sie können entscheiden, ob Sie einen Adventskalender zur Befüllung kaufen oder selber einen Basteln. Hier beginnt Alles mit einer Idee und wie wäre es leere Klopapier-Rollen zu sammeln und diese dann als Behältnisse für die 24 Tage im Advent zu verarbeiten? Es geht auch anders und die Ideen könnten nicht vielfältiger sein. Wie wäre es diesmal mit kleinen Gutscheinen oder kleinen Geldgeschenken, die Sie hier stilecht verpacken und dann in einem Adventskalender zur Befüllung verstauen?

Süßigkeiten sind der Klassiker für den Adventskalender zur Befüllung

Wenn Sie sich für die klassische Tradition der Befüllung mit Süßigkeiten entscheiden, dann können Sie eigentlich nichts falsch machen. Jedoch sollten Sie vielleicht überlegen, einige kleine Highlights an Geschenken mit in den Adventskalender zur Befüllung zu tun. Die Formen des Adventskalender zur Befüllung stellen auch eine gewisse Herausforderung dar und der Handel bietet etwa Schneemänner als Adventskalender zur Befüllung an, die aus Sperrholz gefertigt sind und in denen Sie kleine Schubladen vorfinden, die Sie befüllen können. Wie gesagt, edle Schokoladen sind ein wirklich gutes Geschenk, aber hier ist die Frage der Individualität und der Kreativität etwas im Nachteil. Kleine Päckchen können Sie auch schnüren und dann an einem Kleiderbügel aufhängen. Auch diese Idee ergibt den idealen Adventskalender zur Befüllung.

Adventskalender selber machen:

Schreibe einen Kommentar