Adventskalender Kinder

Einen Adventskalender für Kinder zu basteln, ist jedes Jahr eine besondere Freude – für beide Seiten. Man muss Ideen sammeln, schließlich braucht man ja im besten Fall 24 unterschiedliche kleine Geschenke. Jeder Tag ist für die Eltern und für die Kinder eine neue Überraschung. Der Adventskalender Kinder ist einfach was ganz besonderes. Die Augen strahlen und die Zeit bis zum Heiligen Abend vergeht wie im Flug.

Der Kalender muss aber gar nicht teuer sein. Es reicht auch, wenn der Adventskalender Kinder nur mit Schokolade gefüllt wird und zum Beispiel am 24. ist eine kleine Überraschung drin. Der Adventskalender sollte dem Alter ein bisschen angepasst werden. Steht zum Beispiel die Einschulung bevor, kann man zwischen drin mal einen Radiergummi, Buntstifte oder ein Lineal mit einbringen. Hat zum Beispiel das Kind ein Haustier, können auch mal Leckerlis oder eine Bürste in den Adventskalender Kinder gesteckt werden.

Das waren Möglichkeiten was man in den Adventskalender tun kann, aber woraus kann der Kalender überhaupt sein? Wer nicht so gerne bastelt, kann sich im Geschäft einen kaufen. Da gibt es viele verschiedene, die man an die Tür hängen kann. Wer gerne basteln möchte, kann zum Beispiel den Adventskalender Kinder aus Brotzeittüten, Papierrollen oder Stoff basteln. Die Brotzeittüten einfach mit Sternen, Tannenbäumen, Weihnachtsmänner oder eben alles was zu Weihnachten passt bekleben. Dann eine Schnur spannen. Die Geschenke hineinlegen und die Tüten mit den Wäscheklammern an der Schnur befestigen. Bei den Papierrollen gilt das Gleiche – schön bemalen und verzieren. Das Kann man mit seinem Kind auch gemeinsam machen. Auch hier die Geschenke reinlegen und die beiden Seiten falten, so dass nichts mehr heraus fallen kann. Diese können an der Tür befestigt werden. Wer sich ganz viel Mühe geben möchte, näht kleine Täschchen aus Stoff und versteckt diese in der Wohnung.

Vorstellung des Frozen Disney Adventskalender:

Schreibe einen Kommentar